Schläuche hin oder her. Mit den Tubular-Reifen hat man sich gänzlich am Rennrad des Schlauchs entledigt, doch diese Variante war für die meisten Rennradfahrer mit zu viel Aufwand verbunden. Also haderte man weiter mit dem Butyl und seinen nachgesagten Nachteilen. Da wären höherer Rollwiderstand und Pannenanfälligkeit. Auf den Schlauch komplett verzichten? Tubeless hat seit 2020 auch einen festen Platz im Peloton. Doch auch dieser Trend überzeugt nicht alle. Sind Schläuche am Ende doch die beste Wahl? Ich zeige die neusten und leichtesten Optionen. Mit großem Fokus auf dem aktuellen Trend: Schwalbe Aerothan Tubes.

Erstaunlich, wie viel Innovation noch in einem so etablierten System wie dem Schlauchreifen steckt.

Glaubensfragen

Mit all den neuen Trends im Rennradmarkt haben sich noch größere Graben aufgetan als es sie ohnehin schon gab. Scheibenbremsen gegen Felgenbremsen. Breite Reifen gegen super schmale Pneus. 8 Bar gegen 5 Bar. Und eben auch Schlauchlos gegen Schlauch. All diese Konflikte sind moderne Trends die jeder mal so mal so bewertet. Viele Punkte waren jahrzehntelange Wahrheiten. Nur um jetzt durch aktuelle Trends in Frage gestellt zu werden.

Reifen müssen gar nicht mehr auf maximalem Druck gefahren werden. Die Reifenbreite ist auch nicht für die Geschwindigkeit verantwortlich. Alles valide Punkte die man auf jeden Fall hinterfragen sollte. Doch wo stehen Rennradfahrer auf dem sprichwörtlichen Schlauch?

Ganz klar: Tubeless für Rennradreifen ist eine schwere Frage. Das kommt nicht jedem in den Kragen. Und das zurecht, denn ob sich das Thema wirklich etablieren wird ist noch immer nicht eindeutig. Die meisten Rennradfahrer und auch Profis fahren auch 2021 noch mit Schlauch. Egal ob die Marketing-Manager etwaiger Sponsoren die Profis auf Tubeless sehen wollen.

Rollen Rennradreifen mit oder ohne Schlauch besser? Sind spezielle Schläuche für Rennradfahrer wirklich ein Upgrade? Möglichkeiten und Angebot gibt es viele. Von Butyl in neuem Gemisch, Latex oder ganz neuartigen Kunststoffen und chemischen Verbindungen.

Neben all den Innovationen am Tubeless-Reifen gibt es aber auch beim Schlauch fürs Rennrad tolle Entwicklungen. So zum Beispiel von Schwalbe mit den Aerothan Tubes. Vergleichbare Produkte gibt es auch von anderen Herstellern. Teilweise vielleicht weniger innovativ aber schon länger am Markt. Hier findet ihr eine kleine Übersicht der Optionen.

Fahrradschläuche fürs Rennrad

Bild
Schwalbe Fahrradschlauch SV15 18/28-622/630 EK 60 mm Sattel, schwarz, 28 Zoll
Continental Schlauch Race 28 Light SV 60 Fahrradschlauch, Schwarz (00 Black), 700 x 25cc
Tubolito Unisex – Erwachsene Tubo-Road Fahrradschlauch, Orange, 700C-60mm
Schwalbe Aerothan Race Schlauch 23-28/622 2021 Fahrradschlauch
Vittoria 1112LTF225222BX Schlauch Latex, 700 x 25/28 - 622/630
Marke - Name
Schwalbe - SV 15
Continental - Race
Tubolito - Tubo-Road
Schwalbe - Aerothan Race
Vittoria 1112LTF225222BX Schlauch Latex, 700 x 25/28 - 622/630
Material
Butyl
Butyl (Extra Dünn)
Thermoplast
Thermoplastisches Polyurethan
Latex
Ventil
Sclaverand (Französisch) - 40mm
Sclaverand (Französisch) - 60mm
Sclaverand (Französisch) - 42mm
Sclaverand (Französisch) - 40mm
Sclaverand (Französisch) - 51mm
Gewicht
105g
65g
33g
41g
75g
Kompatible Größen
18-622 bis 28-622
(alle gängigen Rennradreifen)
20-622 bis 25-622
(schmale Rennradreifen)
18-622 bis 28-622
(alle gängigen Rennradreifen)
23-622 bis 28-622
(meiste gängige Rennradreifen)
25-622 bis 28-622
(gängige Rennradreifen)
Bewertung
Der Klassiker, keine besonderen Eigenschaften.
Extra dünner Schlauch, kompakter und leichter; Dafür Pannenanfälliger
Sehr leicht und widerstandsfähig; jedoch mit Minipumpe schwer aufpumpbar
Super kompakt und besonders widerstandsfähig
Besonders gute Laufeigenschaften, jedoch häufiges Nachpumpen notwendig
Preis
7,95 EUR
9,53 EUR
27,94 EUR
Preis nicht verfügbar
17,69 EUR
Bild
Schwalbe Fahrradschlauch SV15 18/28-622/630 EK 60 mm Sattel, schwarz, 28 Zoll
Marke - Name
Schwalbe - SV 15
Material
Butyl
Ventil
Sclaverand (Französisch) - 40mm
Gewicht
105g
Kompatible Größen
18-622 bis 28-622
(alle gängigen Rennradreifen)
Bewertung
Der Klassiker, keine besonderen Eigenschaften.
Preis
7,95 EUR
Mehr Infos
Bild
Continental Schlauch Race 28 Light SV 60 Fahrradschlauch, Schwarz (00 Black), 700 x 25cc
Marke - Name
Continental - Race
Material
Butyl (Extra Dünn)
Ventil
Sclaverand (Französisch) - 60mm
Gewicht
65g
Kompatible Größen
20-622 bis 25-622
(schmale Rennradreifen)
Bewertung
Extra dünner Schlauch, kompakter und leichter; Dafür Pannenanfälliger
Preis
9,53 EUR
Mehr Infos
Bild
Tubolito Unisex – Erwachsene Tubo-Road Fahrradschlauch, Orange, 700C-60mm
Marke - Name
Tubolito - Tubo-Road
Material
Thermoplast
Ventil
Sclaverand (Französisch) - 42mm
Gewicht
33g
Kompatible Größen
18-622 bis 28-622
(alle gängigen Rennradreifen)
Bewertung
Sehr leicht und widerstandsfähig; jedoch mit Minipumpe schwer aufpumpbar
Preis
27,94 EUR
Mehr Infos
Bild
Schwalbe Aerothan Race Schlauch 23-28/622 2021 Fahrradschlauch
Marke - Name
Schwalbe - Aerothan Race
Material
Thermoplastisches Polyurethan
Ventil
Sclaverand (Französisch) - 40mm
Gewicht
41g
Kompatible Größen
23-622 bis 28-622
(meiste gängige Rennradreifen)
Bewertung
Super kompakt und besonders widerstandsfähig
Preis
Preis nicht verfügbar
Mehr Infos
Bild
Vittoria 1112LTF225222BX Schlauch Latex, 700 x 25/28 - 622/630
Marke - Name
Vittoria 1112LTF225222BX Schlauch Latex, 700 x 25/28 - 622/630
Material
Latex
Ventil
Sclaverand (Französisch) - 51mm
Gewicht
75g
Kompatible Größen
25-622 bis 28-622
(gängige Rennradreifen)
Bewertung
Besonders gute Laufeigenschaften, jedoch häufiges Nachpumpen notwendig
Preis
17,69 EUR
Mehr Infos

Letzte Aktualisierung am 15.06.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Rennradschlauch Spezifika – Was macht einen guten Schlauch fürs Rennrad aus?

Drei Fahrradfahrer Lager kann man unterscheiden: Rennrad-, Touren-(Alltags-) und MTB-Radler. Entsprechend hat auch jede Gruppe ihre eigenen Wünsche wenn es um den Schlauch geht. Besonders Pannensicher oder am besten ganz drauf verzichten tun die Mountainbiker. Dem Alltagsradler ist der Schlauch besonders egal, Hauptsache nicht platt. Und der Rennradfahrer achtet auf Rollwiderstand, leichtes Gewicht und kompakte Größe. Schauen wir Mal im Detail was das bedeutet.

Laufwiderstand

Niemand möchte ein langsames Rad. Die Reifen sollen möglichst ohne Widerstand rollen. Doch das lässt sich nur optimieren aber nicht vermeiden. Und dazu zählt das Laufrad als komplettes: von Nabe, Speiche bis hin zum Reifen und Schlauch. Doch wie beeinflusst der Schlauch den Rollwiderstand?

Das Walken des Reifens entspricht dem Energieverlust durch Vorformung am Reifen beim Abrollen. Ein Teil dieser Walkarbeit geht auch auf den Schlauch zurück, denn dieser muss sich auch beim Abrollen unter dem Gewicht des Rads und Fahrers verformen. Insofern gilt (mindestens in der Theorie) der Schlauch auch als Verlust im System „Forttrieb“. Doch wie relevant der Schlauch am Ende ist – da wird es wohl nie eine abschließende Meinung zu geben. Aber wo kein Schlauch da zumindest weniger Energieverlust.

Nun kann man den Schlauch möglichst so gestalten, dass dessen Abrollen nicht zu viel Bremswirkung entfaltet. Dies ist zumindest laut Herstellern bei Materialien, die nicht klassisch Butyl sind, der Fall, so zB. Thermoplast oder thermoplastisches Polyurethan (siehe Unten der Test zum Aerothan Tube). Diese sollen sich mit besseren Abrolleigenschaften bemerkbarmachen. Eine im Labor bestimmt messbare Eigenschaft. Auf die Realität übertragen? Schwer zu quantifizieren.

Gewicht und Größe

Das Gewicht und besonders die Größe sind sehr relevant. Für kurze Ausfahrten genauso wie für Touren. Denn Gepäck und seine Größe sind am Rad immer limitiert. Und desto kleiner das absolut Mindeste ist, desto besser. Beim Schlauch gibt es alleine große Unterschiede.

So kommt ein üblicher Rennradschlauch auf etwa 120g. Und ein etwa faustgroßes Paket. Hat man den Schlauch schonmal entrollt, dann umso größer. Anders ist es bei neuartigen Materialien.

Nur 41g wiegt der Schwalbe Aerothan Race Tube. Tubolito schafft es sogar noch zu toppen mit nur 33g laut Packungsangabe. Dass diese Zwerge auch besonders klein sind überrascht dann auch nicht mehr. Keine Frage: Wenn ich aufs Rennrad steige, dann ist mir dieses kleine Paket deutlich lieber in der Trikottasche als der sperrige Butyl-Schlauch.

Sonstige Kriterien

Natürlich muss der Schlauch aber auch nachhaltig sein, das ist heute wichtiger und gefragter denn je. Ein gutes Zeichen. Viele Hersteller hören darauf und bieten Recycling-Programme an. Schon heute ist in allen Continental- und Schwalbe-Schläuchen zu einem hohen Anteil auch Recycling-Butyl dabei.

Auch sollte ein Schlauch praktisch sein. Beispielsweise sollen Schläuche aus Thermoplast besonders schwer aufpumpbar mit Minipumpen sein. Ein Test steht hier noch aus, aber entsprechende Stimmen aus der Community wurden hier und da schon Mal vernommen.

Rennradschlauch Größen

Reifengröße geben vor, welcher Schlauch passt. Während der Reifen genau genormt ist passt sich der Schlauch verschiedenen Größen in Breite und Umfang an.

Bei der Größe eines Schlauchs gibt es viel Spielraum. Schläuche sind dehnbar und passen somit auf viele Reifengrößen. So ist es nicht immer notwendig einen ganz speziellen Schlauch nach Größe zu kaufen. Die Reichweite von bis gibt Auskunft. So sollte der Schlauch in seiner Reichweite auf jeden Fall passen, aber das ist nicht allzu schwer. Folgende Größen gibt es klassisch am Rennrad:

28″ Reifen – Rennradschlauch für 28 Zoll

Alle gängigen Rennräder haben 28″ Reifen, egal ob Damen oder Herrenmodel. Nur in wenigen Fällen gibt es Ausnahmen, dass eine Marke für ein Jugend- oder Damenrennrad auch mal exotischere Größen wie 27,5″ (650B) oder gar 26″ verwendet.

Hätten wir den Umfang (28″) geklärt kommt es nur noch auf die Breite an. Hier eine Auswahl gängiger Breiten am Rennrad nach ETRTO Standard:

  • 19-622 bis 22-622: Klassik-Rennräder und Bahnräder laufen auf solch schmalen Pneus. Sieht man heute nur noch sehr selten. Entsprechend kleine Schläuche sind selten, man findet diese aber unter dem Stichwort „21-622“ am häufigsten im Handel. Der Schwalbe SV-15 (für Sclaverand Ventil) passt aber auch hier.
  • 23-622 bis 28-622: Gängige Reifen moderner Rennräder. Diese Größe sieht man am häufigsten auf der Straße. Typisch würde hier der Schwalbe SV-15 passen.
  • 29-622 bis 34-622: Etwas exotischer, da solch breite Rennradreifen noch nicht Standard sind. Diese bilden eine Übergangsgröße zum Tourenrad. Aber immer häufiger sieht man auch 30er Reifen am Rennrad. Entsprechend passen hier nicht alle Rennradschläuche, hier sollte man genauer hinsehen. Geeignet sind sowohl größere Rennradschläuche als auch schmale Tourenschläuche.

26″, 27,5″ und 650B – Rennradschlauch in exotischen Größen

Die meisten Rennradschläuche sind für 28 Zoll Reifen ausgelegt. So der Schwalbe SV-15 oder SV-17 sind nicht für kleinere Reifen gedacht.

Hier passt am häufigsten der Schwalbe SV 12B. Er ist relativ schmal und hat einen Umfang passend zu 26″ Reifen.

Schwalbe Aerothan Tubes im Test

Ich habe dankend von Schwalbe zwei Aerothan Race Tubes zum Test gestellt bekommen. Diese möchte ich entsprechend hier einmal vorstellen, denn ich liebe innovative Produkte.

Aerothan ist eine ganz neue Entwicklung. Genauer gesagt ein Patent das auf thermoplastisches Polyurethan (TPU) aufbaut. Dahinter verbirgt sich einfach gesagt eine ganz spezielle chemische Verbindung, welche ausschließlich für Fahrradreifen entwickelt wurde. Mit dem Ziel einen Schlauch besonders leicht, klein, pannensicher und mit besseren Abrolleigenschaften auszustatten. Nicht alle Punkte kann ich persönlich bewerten oder im Labor untersuchen, aber ein paar Dinge finde ich doch bemerkenswert.

Praxistauglichkeit

Rennrad Schläuche sind ein Immerdabei auf jeder Ausfahrt. Egal ob ich Tubeless (ohne Schlauch im Reifen) fahre oder mit. Das Päckchen aus Reifenheber, Pumpe und Schlauch ist in einer Trikottasche oder in der Satteltasche dabei. Alles andere wäre ein unnötiges Risiko, denn platte Reifen sind die häufigste Panne. Doch hier liegt noch Raum für Verbesserung, das besagte Päckchen ist relativ groß und unhandlich.

Ein schmaler Rennradschlauch direkt neben dem Aerothan Race Tube. Ein gewaltiger Größenunterschied.

Auch wenn es auf dem Bild nicht groß erscheint. Zwischen dem schon schmalen Rennradschlauch und dem Schwalbe Aerothan Race liegen Welten. Der weiß durchsichtige Schlauch ist viel leichter und kleiner, fast nur noch Daumengroß. Das macht mein Päckchen deutlich schmaler. Mit extra kleinen Reifenhebern und der Pumpe am Rahmen nahezu winzig klein.

Dieser Größenunterschied ist der erste Punkt, der mir in der Praxis aufgefallen ist.

Dass der Schlauch besonders Pannensicher ist und besser läuft. Mag sein – kann ich subjektiv aber nicht bewerten. Hier kann man sich auf das Marketing von Schwalbe verlassen. Oder nicht. Was jedem selbst überlassen ist.

Aerothan Race – Größentabelle

Anders als die Butyl-Schläuche ist der Aerothan nicht so dehnbar. Das zeigt sich an der Kompatibilitätstabelle auf der Verpackung:

Nur 23, 25 und 28mm Breite Reifen (28″ oder 622) sind kompatibel.

Die kompatiblen Reifengrößen entsprechen dem aktuellen Trend. Schmale (23mm) und auch etwas breitere Reifen (28mm) sind mit dem Race kompatibel. Wer einen größeren Pneu am Rennrad fährt muss auf die Touren-Variante des Aerothan zurückgreifen. Dieser Schlauch ist dann auch etwas größer.

Nachhaltigkeit

Ich finde es auch bemerkenswert, dass Schwalbe den Aerothan Tube so gestaltet hat, dass auch dieser Schlauch recycling-fähig ist. Zwar wie auch bei den Butyl-Schläuchen nur über Schwalbes eigens Rückholprogramm. Aber immerhin.

Wer nicht weiß was er mit den alten Schläuchen sonst machen soll – hier etwas inspiration.

Noch mehr Schlauch-KnowHow