Tubeless Reifen können eine echte Qual sein. Zumindest bei der Montage. Weshalb diverse Komponentenhersteller nun schon Mittelchen anbieten um sich das Leben leichter zu machen. Dazu gehört spezielle Montage-Fluid (eine Lösung die von aus Wasser+Spülmittel kaum zu unterscheiden ist) als auch die Tubeless Druckbehälter (Kompressor). Erstaunlich ist vielleicht, dass man beides zuhause mit einfachen Mitteln auch selbst bauen kann. Während das Mischen von Wasser und Seife noch überschaubar komplex ist, ein Druckluftkompressor ist auch gar keine Raketenwissenschaft. Wie ich bereits in einem sehr beliebten Beitrag hier im Blog gezeigt habe (Link unten im Bild). Doch wie gut ist im Vergleich ein _ECHTER_ Tubeless-Kompressor (für manuelle Standpumpen). Stellen wir den Schwalbe Tire Booster mal auf die Probe!

Hier der Beitrag zum selber bauen:

Vorweg eine kurze Begriffskunde – da das Wort Kompressor häufig mehrdeutig genutzt wird.

Kompressor: Eine Vorrichtung um Luftdruck aufzubauen, meist ein Motor welcher den Druck in einem Behälter aufbaut. Bei einer Standpumpe ist man technisch gesehen selbst der Kompressor, da man die Arbeit verrichtet. Da ein Kompressor aber immer mit einem Ausgleichsbehälter kommt (und selten die Luft direkt weitergibt) wird umgangssprachlich Kompressor als beide Teile verstanden (Behälter und Druckaufbau). Ich muss zugeben den Begriff auch nicht immer trennscharf hier im Blog zu benutzen, häufig wird „Kompressor“ im Sinne des Behälters gemeint. Da der selbstgebaute Tubeless-Kompressor eben beides in einem ist. Bitte hier um Nachsicht!

Druckluft-Kanister / -Behälter: Der eigentliche Behälter der Luft, welcher den Druck hält.

Wenn Tubeless ein Problem wird

Viele schütteln die Köpfe – wo liegt denn das Problem? Tubeless ist doch kein Hexenwerk. Stell dich doch nicht so an! Ja, die Fahrradgesellschaft ist da etwas gespalten. Das rührt daher, dass Tubeless nicht gleich Tubeless ist. Die einen haben ein Mountainbike mit einer breiten Felge (Innenmaulweite) und große Reifen mit viel Spielraum. Die anderen wollen ihr Rennrad mit Tubeless tunen. Und haben ganz andere Toleranzen und Standards, was die Pneus angeht. Über existierende aber nicht umgesetzte Standards hatte ich bereits geschrieben. Im Ergebnis kann Tubeless mal so mal so ausfallen.

Aber keine Sorge: bisher habe ich noch keinen Fall gehabt, der tatsächlich gescheitert ist. Es dauert Mal länger und kann etwas mehr Nerven kosten. In allen Fällen gelingt die Konvertierung nur mit einem guten Kompressor bzw. Druckluftbehälter. Eine Standpumpe alleine kann auch ausreichend sein, wird aber meist deutlich schwieriger oder gar unmöglich. Wenn ihr auf euer Glück setzt und Zeit habt, probiert es erst Mal ohne zusätzlichen Druckluftbehälter oder Kompressor. Wer auf Nummer sicher gehen will sollte eine Druckluft-Kanister-Lösung von Anfang an mit einplanen.

Standpumpen alleine können in einigen Fällen ausreichend sein. Meine Erfahrung, dass in 50% der Fälle auch ein Umbau ohne Kompressor klappt. Besonders gut gelingt das bei MTB Reifen. Noch besser wenn man etwas Erfahrung mitbringt und die Reifen schon gut auf der Felge ausrichtet um größere Lecks zu verhindern. Aber fokussieren wir uns mal auf Tubeless-Kanister und Kompressoren.

Tubeless Booster und Druckbehälter

Viele Hersteller bieten mittlerweile solche Druckluftkanister an. Ich habe mal eine Tabelle zusammengestellt, jedoch sind die Produkte stark miteinander vergleichbar und man sollte sich hier vor allem nach dem Preis richten. Signifikante unterschiede in der Herstellung gibt es nicht – auch erfüllen alle die selbe simple Aufgabe. Da ist kaum Raum für Features um ein Produkt vom anderen zu unterscheiden, und damit einen höheren Preis zu rechtfertigen.

Wer noch günstiger weg kommen möchte folgt oben den Beitrag zum selber bauen! Wie gut das im Vergleich zum Profi-Material funktioniert lest ihr hier unten im Beitrag zum Fazit.

Hersteller - Name
Schwalbe - Tire Booster
Topeak - Joe Blow Booster
milKit - Tubeless Boster
Airshot
Bild
Schwalbe Unisex – Erwachsene Tire Booster, Blue, 435 Gramm
TOPEAK Unisex-Adult Joe Blow Booster Fahrradpumpe, Black, One Size
milKit Tubeless Booster Reifen Aufpump-Tool 750ml 2020 Ersatzteile
Airshot Tank, Unisex, Erwachsene, Blau, 30
Volumen
1,15l
1l
0,75l
1,15l
Anschluss (Ventil)
Sclaverand (SV)
Integrierte Pumpe
Sclaverand (SV)
Sclaverand (SV)
Abgabe (Ventil)
Schrader/Dunlop/Sclaverand
Schrader/Dunlop/Sclaverand
Schrader/Dunlop/Sclaverand
Schrader/Dunlop/Sclaverand
Max. Luftdruck
11 Bar
11 Bar
11 Bar
11 Bar
Preis
63,73 EUR
Preis nicht verfügbar
62,08 EUR
76,01 EUR
Hersteller - Name
Schwalbe - Tire Booster
Bild
Schwalbe Unisex – Erwachsene Tire Booster, Blue, 435 Gramm
Volumen
1,15l
Anschluss (Ventil)
Sclaverand (SV)
Abgabe (Ventil)
Schrader/Dunlop/Sclaverand
Max. Luftdruck
11 Bar
Preis
63,73 EUR
Mehr Infos
Hersteller - Name
Topeak - Joe Blow Booster
Bild
TOPEAK Unisex-Adult Joe Blow Booster Fahrradpumpe, Black, One Size
Volumen
1l
Anschluss (Ventil)
Integrierte Pumpe
Abgabe (Ventil)
Schrader/Dunlop/Sclaverand
Max. Luftdruck
11 Bar
Preis
Preis nicht verfügbar
Mehr Infos
Hersteller - Name
milKit - Tubeless Boster
Bild
milKit Tubeless Booster Reifen Aufpump-Tool 750ml 2020 Ersatzteile
Volumen
0,75l
Anschluss (Ventil)
Sclaverand (SV)
Abgabe (Ventil)
Schrader/Dunlop/Sclaverand
Max. Luftdruck
11 Bar
Preis
62,08 EUR
Mehr Infos
Hersteller - Name
Airshot
Bild
Airshot Tank, Unisex, Erwachsene, Blau, 30
Volumen
1,15l
Anschluss (Ventil)
Sclaverand (SV)
Abgabe (Ventil)
Schrader/Dunlop/Sclaverand
Max. Luftdruck
11 Bar
Preis
76,01 EUR
Mehr Infos

Schwalbe Tire Booster

Natürlich spielt auch Schwalbe im Tubeless Game mit. Der Tire Booster ist einer von vielen Produkten, die kaum voneinander zu unterscheiden sind. Er kann hier stellvertretend für alle Lösungen stehen, welche ein Druckbehälter darstellen. Auch gibt es integrierte Lösungen mit Standpumpen, das kann immer noch ein Stück praktischer sein (falls man sich gerade schon eine Standpumpe holt).

Spezifikationen des Tire Booster

Hier alle Eigenschaften des Tire Booster mit zusätzlichem Vergleich der selbstgebauten Lösung.

EigenschaftSchwalbe Tire BoosterSelbstgebauter Kanister
MaterialAluminiumKunststoff
Volumen1,15l5l
max. Druck (Bar)11 Bar6 Bar
Ventil (Aufnahme)SclaverandIntegrierte Pumpe
Ventil (Abgabe)Schrader/Dunlop/Sclaverand KompatibelKopf muss zusätzlich bestellt werden

Test und Anwendung

Ich habe den Tire Booster nun mehrmals eingesetzt um Tubeless Reifen aufzusetzen. Einmal mit sofortigem Erfolg, ohne besondere Tricks anwenden zu müssen. Beim zweiten Mal musste ich einen kleinen Trick anwenden, nämlich den Ventilkern aus dem Sclaverandventil entfernen (an der Felge). Um möglichst viel Luft mit einem Schlag in den Reifen zu bekommen. Das ist eine gängige Methode um den Durchsatz zu vergrößern, wie viel Luft pro Zeit in den Reifen kommt. Hier gilt es häufig einen kritischen Schwellwert zu erreichen, wo deutlich mehr Luft pro Zeit hineinkommt als an den Seiten entweichen kann. Und dann springt der Reifen auf die Felge und dichtet sich rundum ab.

Tubeless Reifen sind für mich meist die erste Wahl, wenn ich einen neuen Laufradsatz aufbaue. Egal ob fürs Rennrad, MTB oder wie hier: für ein 650B Stadtrad- und Pendel-Projekt.

Praktisch ist der Booster schon, denn beim selbst gebastelten Tubeless Kompressor muss man sich etwas einfallen lassen um auf einen Schlag die Luft aus dem Druckluftbehälter entweichen zu lassen. Bei fertigen Produkten hat man einfach einen Hebel, welcher die Luft schlagartig in den Reifen befördert.

Solche Hebel zum sofortigen Öffnen hat man bei selbstgebauten Lösungen meist nicht zur Hand. Da muss man sich dann etwas einfallen lassen.

Insgesamt ist der Tubeless Booster wie erwartet funktional und tut was er soll. Hier gibt es nichts zu beanstanden.

Selber bauen vs fertige Tubeless-Kompressor

Zwei wesentliche Unterschiede haben die selbstgebauten Lösungen im Vergleich zu den richtigen Druckbehälter-Lösungen. Nämlich Volumen und die maximale Luftdruckgrenze. Ist eines von beiden ein Nachteil, welcher gegen die selbstgebaute Lösung spricht? Schauen wir mal.

Dedizierte Produkte sind deutlich kleiner, ihr Volumen ist gut gewählt. Denn man braucht nicht viel Zeit um den Kanister auf seine maximale Druckluft (bis zu 11 Bar) zu bringen. Selbstgebaute Lösungen sind deutlich größer, weil sie für einen ganz anderen Anwendungsfall gedacht sind. Man braucht also relativ viel Zeit um überhaupt relevanten Druck aufzubauen. Dafür hat man mehr Luft im Speicher, welche man in den Reifen schicken kann. Wenn das also erst Mal kein direkter Nachteil ist, so ist der kleinere Kanister ausreichend und besser zu bedienen. Das zusätzliche Volumen kann hilfreich sein, aber das ist eher ein seltener Fall. Ich würde diesen Aspekt als unentschieden bewerten.

Kommen wir zum maximalen Druck. Dedizierte Druckluftkanister können bis zu 11 Bar aufnehmen. Damit ist mehr Wumms auf der Sache und das ist von Vorteil, denn die Luft springt mit hohem Druck auch schneller in den Reifen. Und das ist ein entscheidender Vorteil. Selbstgebaute Kanister können meist nur einen Druck von ca. 6 Bar aufbauen. Das ist auch schon mehr als ausreichend für die Tubeless-Montage. Ich hatte bisher noch keinen Fall, in dem dieser etwas geringere Druck sich nachteilig angefühlt hätte. Dennoch würde ich in diesem Aspekt dem dedizierten Kompressor die Oberhand geben, da auf dem Papier der höhere Druck besser ist.

Mein Fazit: der selbstgebaute Kanister ist eigentlich völlig ausreichend. Er ist etwas fummeliger und man wird sich mehr Zeit nehmen müssen den Druckluftkanister umzubauen. Kommt aber deutlich günstiger weg. Wem das wichtig ist: probiert es aus. Alle anderen, nehmt einfach den richtigen Tubeless-Kanister von einem der genannten Hersteller. Damit macht man nichts falsch.

Noch mehr Tubeless Themen

Hier findet ihr den großen Ratgeber:

Weitere Beiträge zum Thema

Noch mehr zum Thema Fahrradschlauch|Tubeless erfährst du hier:

Tubeless Kompressor – Profi Werkzeug vs Selbstgebauter Druckbehälter