In diesem Beitrag

Tubeless-Reifen sind das heißeste Reifen im Fahrradtechnik-Horizont. Fährst du noch Schlauch oder bist Du ohne unterwegs? Ich habe eine lange Leidensgeschichte mit den Schlauchlosreifen hinter mir (Tubeless am Rennrad) und gebe immer wieder Updates zum Tubelessreifen. Heute: wie repariere ich einen Tubeless-Reifen unterwegs und zuhause, wenn es mal größere Schäden gibt? Welche Erfahrung habe ich bei Pannen gemacht und was habe ich jetzt immer in meinem Notfallset dabei, das erfährst du in diesem Beitrag.

Tubeless Reparatur – Zwei Wege zum Ziel

Tubeless Fahrradreifen sind eine innovative Alternative zu herkömmlichen Reifen mit Schläuchen. Sie bieten Vorteile wie ein geringeres Gewicht, weniger Rollwiderstand und eine höhere Pannensicherheit. Allerdings können auch Tubeless-Reifen beschädigt werden und müssen dann repariert werden. In diesem Beitrag zeige ich dir zwei Methoden, um Tubeless-Fahrradreifen zu flicken: die schnelle Reparatur unterwegs mit Bacon-Strips und die große Reparatur mit speziellen Tubeless-Flicken.

Doch kurz zu den Basics – was sind noch mal Tubelessreifen?

Tubeless Fahrradreifen: Vorteile und Funktionsweise

Tubeless-Reifen sind luftdichte Reifen, die ohne Schlauch auskommen. Sie werden direkt auf die Felge montiert und bieten durch einen niedrigeren Luftdruck eine größere Kontaktfläche, was den Rollwiderstand reduziert, das Fahrverhalten und den Pannenschutz verbessert. Darüber hinaus verbessert das den Komfort und die Traktion/Grip. Zudem sind sie durch die Verwendung von Dichtmilch in der Regel besser gegen Pannen geschützt als herkömmliche Reifen.

Ich kann für mich, als Rennrad-Enthusiast und Vielfahrer, sagen, dass Tubeless ein Segen sind. Soviel sei vorweggenommen. Wenn es beim sportlichen Rad drauf ankommt, dann tendiere ich immer zu Tubeless (am Rennrad und am Gravelrad). Lediglich beim Stadt-, Lasten- und „Liebhaber“-Bike (alte Stahlrenner, Singlespeeds und Fixies die ich in der Garage habe) nehme ich noch Schläuche, weil dies kompatibler und unkomplizierter sein kann. Aber genug vom Exkurs Tubeless-Vor- und Nachteile.

Zwei Wege zum Reparieren eines Tubeless-Reifens

Generell gibt es zwei Reparaturmöglichkeiten bei Tubeless. Die schnell-unterwegs Reparatur und bei größeren Schäden den Einsatz in der Werkstatt.

Folgende Liste an Ersatzteilen und Werkzeug kann euch helfen die passenden Produkte zu finden, welche ich in den Anleitungen unten verwende:

Schwalbe Reifenheber, Blau, 3er Pack-1847
Schwalbe Reifenheber, Blau, 3er Pack-1847
Unverzichtbar um Reifen zu montieren: Reifenheber.
5,22 EUR
Schwalbe Reifenheber, Blau, 3er Pack-1847
Schwalbe Reifenheber, Blau, 3er Pack-1847
Unverzichtbar um Reifen zu montieren: Reifenheber.
5,22 EUR

Letzte Aktualisierung am 4.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schnelle Reparatur unterwegs: Bacon-Strips

Für eine schnelle Reparatur unterwegs eignen sich sogenannte Bacon-Strips, auch als Reifenwürmer bekannt. Dies sind spezielle, selbstklebende Streifen, die aus einem robusten, flexiblen Material bestehen. Bei einem Plattfuß oder einer kleinen Beschädigung des Tubeless-Reifens können sie als provisorische Lösung dienen. So geht’s:

  1. Entferne eventuelle Fremdkörper aus der beschädigten Stelle.
  2. Fädel den Bacon-Strip durch das Spezialwerkzeug, am besten mittig am Baconstrip ansetzen und so „aufspießen“, dass dieser zwischen den beiden Spitzen liegt und ziehe ihn etwa zur Hälfte durch.
  3. Führe das Werkzeug mit der Spitze voran mit dem Bacon-Strip in das Loch ein, das wird eventuell das Loch im ersten Schritt minimal vergrößern und Luft wird entweichen. Drücke das Werkzeug soweit durch, dass der Strip zum größten Teil im Reifen verschwindet und ziehe die Spitze (Werkzeug) dann vorsichtig wieder heraus, sodass der Strip im Reifen verbleibt und das Loch verschließt.
  4. Entferne das überschüssige Material mit einem Messer oder Schere wenn möglich (unterwegs immer etwas schwierig), ansonsten kann sich der Strip beim Abrollen am Asphalt festhängen und verloren gehen, dann geht das Spiel von Neuem los. Deshalb sollte möglichst wenig Reparaturmaterial am Manteläußeren übrig bleiben.
  5. Pumpe den Reifen wieder auf. Die Dichtmilch im Reifen sollte nun das Loch vollständig abdichten.

Diese Methode ist ideal für kleinere Löcher und Schnitte, sollte aber als temporäre Lösung betrachtet werden.

Ich habe schon mehrfach meine Rennradreifen so unterwegs repariert bekommen, ohne einen Schlauch als letzte Alternative herauszücken zu müssen. Das häufigste Problem waren dann aber die „Zieher“, wenn der Bacon-Strip nach ein paar Kilometern irgendwo hängenbleibt und das gestopfte Loch wieder offen ist. Dann geht das Spiel mit dem Flicken wieder los, weshalb ich wirklich empfehlen würde auch ein kleines Cuttermesser-Endstückd dabei zu haben, um den Strip mit wenig Überresten am äußeren Mantel zu belassen.

Sollte das alles nicht klappen, dann wird bei größeren Schäden eine umfassendere Reparatur erforderlich sein.

Große Reparatur: Spezielle Tubeless-Flicken

Für größere Schäden oder wenn die Bacon-Strip-Methode nicht ausreicht, empfiehlt sich die Verwendung von speziellen Tubeless-Flicken. Hierbei handelt es sich um selbstklebende Flicken, die speziell für die Reparatur von Tubeless-Reifen entwickelt wurden. So klappt das:

  1. Lass die Luft aus dem Reifen und nimm den Mantel von der Felge mithilfe von Reifenhebern.
  2. Beseitige um die beschädigte Stelle herum von Dichtmilchresten und Fremdkörpern.
  3. Reinige die beschädigte Stelle gründlich mit einem geeigneten Reinigungsmittel, um sicherzustellen, dass der Flicken optimal haftet. Mit einem trockenen Lappen oder Papiertuch gründlich abwischen, damit weder etwas vom Silikon-Dichtmittel oder anderen Fremdkörpern oder Fett übrig ist.
  1. Raue die Fläche um das Loch mit einem Schmirgelpapier oder einer Feile leicht an, um die Haftung zu verbessern. Die Karkasse (Fäden) kann dabei deutlich in Erscheinung treten, pass auf die Stelle nicht zu stark anzurauen und keine tiefen Schäden in der Karkasse zu machen.
  2. Trage einen geeigneten Reifenkleber auf die beschädigte Stelle auf und lass ihn gemäß den Anweisungen des Herstellers antrocknen. Genauso wie bei klassischen Flicken am Schlauch. Im Fall des Rema TipTop Tubeless ist es ein blaues Vulkanisationsmittel.
  3. Entferne die Schutzfolie vom Tubeless-Flicken und drück ihn fest auf die eingeklebte Stelle. Achte darauf, dass der Flicken vollständig mit dem Kleber in Kontakt kommt und keine Luftblasen oder Falten entstehen. Mit einem Reifenheber den Flick kräftig an allen Seiten andrücken.
  4. Lass den Kleber vollständig aushärten – die Dauer variiert je nach Produkt, bitte die Herstellerangaben beachten.
  5. Montiere den Reifen wieder auf die Felge und füll Dichtmilch nach Bedarf nach.
  6. Pumpe den Reifen auf den empfohlenen Druck auf und überprüfe die Reparaturstelle auf Dichtheit.

Fazit

Die schnelle Reparatur unterwegs mit Bacon-Strips ist eine praktische und effiziente Methode, um kleinere Beschädigungen an Tubeless-Fahrradreifen zu beheben. Für größere Schäden oder eine dauerhafte Reparatur empfiehlt sich die Verwendung von speziellen Tubeless-Flicken. In beiden Fällen ist es wichtig, die beschädigte Stelle gründlich zu reinigen und den Reifen nach der Reparatur auf Dichtheit zu überprüfen.

In meinem Notfallset befindet sich nun, neben Ersatzschlauch und Pumpe, immer auch ein entsprechendes Spezialwerkzeug für den Bacon-Strip. Auch musste ich meine Conti GP 5000 Rennradreifen bereits zwei mal flicken musste, mit den kleinen Reifenwürmern bin ich immer nach Hause gekommen. Wenn auch manchmal mit etwas Ärger, weil diese sich auch wieder lösen.

Mein allgemeines Tubeless-Fazit wäre aber Stand heute, dass ich damit deutlich weniger Pannen pro 5.000km habe.

Wie ist eure Erfahrung mit Tubeless-Pannen?